Unser Weg

Für das Plus in der Zukunft

2008

Unsere Herkunft

Ständige Weiterentwicklung
Pionierin der Anwendung von Schichtladespeichern und Frischwasserstationen in der Schweiz

AES Alternative Energie Systeme GmbH wurde 2008 von Dominik Oehri als Handelsgesellschaft gegründet. Die Motivation lag darin, der Schweizer Heizungsbranche Alternativen im Bereich Heizungsspeicher und Boiler anzubieten, welche bis anhin praktisch unbekannt waren – aber punkto Energieeffizienz und Hygiene einem wesentlich höheren Standard entsprachen. Für Dominik Oehri war dies der Startschuss zu seiner Vision “gleichbleibenden Komfort bei wesentlich weniger Primärenergie” zu realisieren. Dabei verzichtete er auf den Einsatz von Boilern und setzte konsequent auf die zukunftsweisende hygienische Technologie der Frischwasserstationen in Kombination mit hocheffizienten Schichtladespeichern.

Unser Werdegang

Vom Produkt zum Wärmemanagement-System

Als Pionier im Bereich der Anwendung von Schichtladespeichern und Frischwasserstationen im Schweizer Markt realisierte AES in den folgenden Jahren hoch effiziente Heiz- und Warmwassersysteme für verschiedenste Gebäudetypen und Anwendungsbereiche. Der ständige Lernzprozess lieferte wertvolle Erkennisse in der Feinabstimmung der Kernprodukte mit den verwendeten Komponenten und der ständigen Effizienzsteigerung des gesamten Systems. Dies war dann die Geburt des AES Wärmemanagementsystems. Damit die versprochene Leistung auch in der Praxis erreicht wird, war es notwendig, dass die zwei unabhängigen Berufsgruppen Heizung und Sanitär zusammen arbeiten. Deren Notwendigkeit führte zu einer Intensivierung der angebotenen Schulungen und Fachvorträge. Heute sind über 500 Anlagen nach den Grundsätzen des AES-Wärmemanagementsystems realisiert. Die damit eingesparte Primärenergie bedeutet eine markante Reduktion des CO2-Ausstosses. In diesem Zusammenhang ist auch die energieeffiziente Umsetzung der entsprechenden neuen SIA Norm 385/1 ein wichtiges Element.

Die Zukunft

Vom Wärmemanagement-System zum Energiemanagement-System

Aufgrund der in den letzten Jahren gewonnenen Erkenntnis, dass energieeffiziente Wärmeanlagen, welche diesen Wert auch wirklich verkörpern, nur dann realisiert werden können, wenn die Gewerke Sanitär und Heizung zusammenarbeiten, die verwendeten Produkte hydraulisch und regeltechnisch hoch energieeffizienten Ansprüchen genügen und die Installation professionell erfolgt, hat sich AES entschieden, diesen Weg konsequent weiter zu verfolgen und unter Einbezug des Gewerkes Elektro das Wärmemanagement-System zum Energiemanagement-System für Gebäude weiter zu entwickeln. Mit diesem Schritt verbunden ist das teilweise Outsourcing administrativer Aufgaben an Partnerunternehmen und eine verstärkte Konzentration auf das Engineering und den Wissenstransfer.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner